Freitag, 15. November 2013

Erwischt


Ach ja, das anonyme Internet... oh. Moment: Das war einmal. Dank Facebook und Co. wird es immer leichter Arschlöcher in unserer Gesellschaft zu finden. Nicht das es vorher schwer war, aber jetzt wird es so Kinderleicht, das es fast weh tut.

So auch neulich bei mir wieder passiert.

Beruflich bin ich hier und da mit verschiedenen Kontakten auf Facebook unterwegs und achte entsprechend darauf, was ich da so poste. Und wem ich es poste. Aber nicht alle Menschen sind so vorsichtig.

Erst kürzlich hat ein renommierter Wiesbadener Bürger (Ehrenamtlich im Sportverein, eigene Firma auf der Taunusstraße, soziales Engagement und was weis ich noch alles was Google über Mr. Saubermann ausspuckt) sich sehr direkt darüber geäußert was er von den Mitarbeitern des Dezernenten und auch ihm selbst höchstpersönlich hält.

Nämlich gar nichts. Es sei eine Bande von Wegelagerern die "ausschließlich die Einkünfte für die Stadtkasse im Auge hätten. Ein weitergehendes Konzept für Ordnung und Sicherheit sei nicht zu sehen!"

Oh, hat sich da jemand etwa schon wieder über einen Strafzettel geärgert? ;-)

Im Anschluss lässt er sich auch ausgiebig darüber aus, das ja so viele Gefahrenschwerpunkte ignoriert werden, und immer nur in den gleichen "vierteln" abkassiert werden würde.

Nun ja. Da ist er ja bei mir genau am richtigen! ;-)

Ist dieser Mensch sich überhaupt bewusst, das, folgt man seiner Argumentation immer nur dort "gewegelagert" wird, wo es sich rentiert? Was also bedeutet: Offensichtlich muss es dort, wo dieser Mensch seinen vermutlich nicht ersten Strafzettel bekommen hat häufiger kontrolliert werden, weil er nicht der einzige ist, der dort mal ein Strafzettel bekommt.

Sich jetzt über Wegelagerei zu beschweren ist in etwa genauso unverschämt wie die Autobahnpolizisten, nachdem Sie jemanden mit überhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr gezogen haben.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie gerade angeblich so sozial engagierte vorzeige Menschen sich auch noch öffentlich trauen darüber zu jammern, das Sie gerade bei einem Gesetzesverstoß erwischt wurden.

Hey, ich meine das Gesetzt gilt auch für Dich Herr Saubermann!

Aber hey. Zu schnell fahren, falsch parken.... etc. Alles nur ein Kavaliersdelikt? Tja... eben nicht. Und solange nicht einmal Menschen wie dieser Herr Saubermann dies nicht als Vorbild leben, solange habe ich keine Hoffnung in das marode und korrupte System in dem wir Leben.

Ich meine, und dabei ist die Lösung doch ganz einfach -> Haltet Euch an das Gesetz. Dann gibt's auch keinen Grund zum "abkassieren"!

Keine Kommentare:

Kommentar posten