Sonntag, 18. Oktober 2009

Leben im 0.0

Nachdem auch meine Fachterlieferung eingetroffen war, hatte ich das Glück mit einigen Kollegen an einem Roaming teilzunehmen.

Der Fleeetcommander kam aus unserer Corp und und sammelte 25 Piloten in Fregatten um sich um Rote zu jagen. Nach längerer Wartezeit begannen wir durch unsere neue Heimat zu ziehen. Mit den Worten "Fleet, warp out" begann mein erster richtiger PvP Einsatz.

Nach ein paar Sprüngen hatte sich mein Puls wieder beruhigt und es kam sogar etwas Routine auf. Der Scout überprüft die umliegenden Systeme, während wir auf die Freigabe zum Sprung warten. Nach der Freigabe erfolgt der Sprung und es geht zum nächsten System, in dem wir wieder nach dem gleichen Muster vorgehen.

Dann auf einmal meldet unser Scout einen Kontakt und wir werden kurzerhand zu einem anderen Gate beordert. Wir kommen sogar noch rechtzeitig an, um gerade zu beobachten wie ein Gegner durch das Gate springt. Während meine Kollegen ihn sofort aufschalten, zögere ich als Carebaer, weil ich befürchte, das der eine Rote mich aufschalten und beschießen könnte. Das dieser eine Rote in einer Flotte von 25 Fregatten vermutlich andere Sorgen hat als auf den 25 Piloten zu feuern der ihn auch noch aufschaltet, war mir in dem Moment nicht klar. Nach wenigen Sekunden war alles vorbei.

Kurz darauf haben wir die Information erhalten, das sich eine kleine HAC Flotte in der Nähe herrumtreiben sollte. Nach einer Hetzjagt über 9 Systeme gelang es uns die Flotte einzuholen. Jedoch erwartete die Flotte uns. Unser Flottencommander war der Meinung dennoch eine Chance zu haben. Das erwies sich leider als grobe Fehleinschätzung.

Wir sprangen durch das Gate und fanden die Flotte ca. 100 Km vom Gate entfernt. Wir bekamen den Angriffsbefehl und begannen mit dem Anflug. Jedoch gelang es uns nicht die Entfernung schnell genug zu überwinden. Während die ersten bereits in Kampfreichweite waren, befand sich der großteil der unserer Flotte noch weit dahinter. Ich sah wie vor mir die Schiffe von Kameraden explodierten als die gegnerische Flotte das Feuer eröffnete. Überall blitzten Laser auf und Raketen schlugen ein. Es war ein unkoordiniertes Chaos. Als klar war, das wir keine Chance hatten ordnete unser Fleetcommander einen Rückzuck an. Es gelang mir gerade so meinen Warpantrieb zu aktivieren als bereits die ersten Schüsse auf meine Deflektoren trafen. Der angegebene Sammelpunkt befand sich im Orbit des ersten Planeten, aber nur knapp die hälfte unserer Piloten schafften es dorthin. Die kleine Gruppe Überlebender fand dort aber keine Ruhe. Die gegnerische Flotte nahm die Verfolgung auf und jagte uns bis zu einer Station in D-GTMI, auf der wir uns zunächst verschanzten um über die Situation nachzudenken.

In unserem geschwächten Zustand hatten wir jedoch keine Chance etwas gegen diese Flotte auszurichten. Deshalb beschloss der Fleetcommander die Aktion für heute abzubrechen und an einem anderen Tag fortzusetzen.

Für mich war das Ergebniss jedoch zufriedenstellend. Ich wurde nicht abgeschossen und habe erste Erfahrungen im Flottenkampf sammeln können. Alles in allem also das was ich mir erhofft hatte.

Kommentare:

  1. du sachmal... wo und wann ist das denn passiert? Könntest vielleicht mal nen Link zum Killboard posten?

    Rein interessehalber :)
    aber ihr solltet euch net mit ner Sniper Hac Gang anlegen die dazu auch noch auf 100km auf euch wartet...

    AntwortenLöschen
  2. Hey... das liest sich ja toll... ich mag solche Frig-Fleets auch sehr gerne. Man kann damit auch mal was riskieren und trotzdem Spaß haben.

    Wie DaNecron schon sagte, man legt sich nicht mit einer HAC-Gang an, die auf einen wartet^^

    Doch in Deinem Fall hast Du alles richtig gemacht. Der FC hat Euch schließlich den Befehl gegeben und dem sollte man nicht widersprechen. Man sollte in einem solchen Moment auch nicht über Meuterei oder Befehlsverweigerung nachdenken. Augen zu und durch. Weiter so...

    AntwortenLöschen
  3. Juchu, jemand liest meinen Blog!! ;-)

    Hab die Kommentare jetzt erst gesehen ;-)

    @DaNecron: Das war direkt am 20/21 in Providence... Wo genau es war, kann ich Dir nicht mehr sagen, weil ich erst jetzt damit anfange alle Systeme vor meinem geistigen Auge als ganzes zu betrachten.

    AntwortenLöschen